“Diese Vaginaform hat eine Persönlichkeit”

Foto: Naked Attraction/RTL

 

Juhu, die Nackedeis sind zurück! Die 2. Staffel von “Naked Attraction” gibt 1a-Dating-Tipps. Frauen: Mehr Mut zu Komplimenten! Männer: “Shut up!” Schöne Genitalien bedeuten ja für jeden etwas anderes. Doch sehet: Eine Bilderbuchmuschi!

“Oh, diese Vagina ist sehr geschlossen, ‘picture perfect’ sozusagen eine richtige Bilderbuchmuschi”, findet Mumu-Betrachter Logan, der philosophisch angehauchte Amerikaner, der bei “Naked Attraction” auf der Suche nach einer neuen Liebe ist.

Nachdem das Dschungelcamp in diesem Jahr kläglich abschmierte, startet die zweite Staffel der erfolgreichen Nackedei-Show dafür umso vielversprechender. Endlich wieder ein ausgiebiger Schaufensterbummel mit knuffiger Schniepel- und Döschen-Auswahl. Von Wasserhahn bis Feuerwehrschlauch ist alles dabei, RTLII lässt sich da wirklich nicht lumpen.

Nackt-Daten ist erwartungsgemäß groß im Kommen, schließlich hat man längst die Faxen dicke von all den “gefakten Profilen” auf Datingbörsen wie Facebook & Co., wo sich spätestens beim ersten Treffen herausstellt, dass sich hinter der heißen Mieze mit dem sexy Blick in Wahrheit der zahnlose Klausi aus Bottrop versteckt.

“Was ist mit dieser Pussy hier?”

Auch Logan sucht eine Frau nach seinem Begehr. Moderatorin Milka weiht den 28 Jahre alten Amerikaner, der seit vier Jahren in Berlin lebt, in das Konzept der Show ein. Sechs farbige Boxen stehen dem “lebenslangen Studenten” zur Auswahl. Der vegane Wanderer ist ein “sehr stolzer Mann, der seinen Körper liebt”. Deswegen ist es ihm wichtig, dass seine Auserwählte “untenrum sauber rasiert ist”.

Hey, “aber was ist mit dieser Pussy?”, fragt der Lederjackenträger mit dem Rauschebart und kraucht für einen intensiveren Blick näher an die farbige Schaufensterbox heran. “Die ist sehr symmetrisch – ein ganz klares Dreieck”, so Milkas fachkundige Genital-Analyse. Und wie gefällt dem Logan die “Vaginaform”? Ja auch sehr schön – “sehr einprägsam und mit einer Persönlichkeit – meines Erachtens”.

Man könnte sich über die Fleischbeschau natürlich echauffieren: menschenverachtend, Untergang des Abendlandes, Skandal – aber weil auf arte zur selben Zeit ja leider ein Thriller mit dem Titel “Gongdong gyeongbi guyeok” läuft, hat man quasi gar keine andere Wahl. Außerdem stehen ja nicht nur nackte Frauen in den Schaufenstern, sondern auch nackte Männer.

Mehr Mut zu ausgefallenen Tattoos

Und sowieso: Die nackten Damen wissen genau, was sie wollen, zum Beispiel keinen Kerl, der zu viel sabbelt. So prangt auf dem Unterarm der Feministin mit den “schönen Brüsten” auch ein Tattoo mit der Ansage: “Shut up”, während über der “Vagina mit der Persönlichkeit” zu lesen ist: “in dubio pro reo” – im Zweifel für den Angeklagten.

Das ist alles so inspirierend! Schluss mit den langweiligen Lebensweisheiten auf dem Körper! Mehr Mut zu Ausgefallenem! Statt “Love for Eternity” einfach mal den Einkaufszettel “Leberwurst, Haxe, Milch und Pökelbraten” auf den Oberarm tätowieren! Oder eine Ikea-Bauanleitung. Das kommt garantiert an.

Doch zurück zu Logan, dem Mann mit dem “Stechschritt” und den “schönen ebenmäßigen Zähnen”. Nach und nach verabschiedet sich der Ami von den Damen, die nicht ganz so nach seinem Geschmack sind. Warum die Abgewählten jedoch mit einem “gestärkten Selbstbewusstsein” aus ihrer Box steigen, erschließt sich dem Zuschauer nicht, kann es doch unmöglich an den unbeholfenen Komplimenten dieses Flachpinsels liegen.

Natürlich muss auch Logan die Lederjacke ablegen und blankziehen und entscheidet sich am Ende für die blonde Sammy vor der “zimtigen Mariella”. Doch das Date in einer Berliner Kneipe wird zum Desaster. Logan ist “sehr verpeinlicht”, weil er bei Sammy nicht landen kann. Dabei hat der “Philosoph” ihr so ein schönes Kompliment gemacht, für das Jean-Paul Sartre einst gemordet hätte: “Wow, ich mag dein Pulloverkleid, du siehst mit diesem Pulloverkleid wirklich sehr schön aus.”

Britta und Muttis angeschleppte Männer

Auch die 26 Jahre alte “professionelle Pommes-Verkäuferin” Britta sucht eine neue Liebe. Die quirlige Frau mit der niedlichen Zahnlücke ist seit sechs Jahren Single und hat schon alles ausprobiert, von Online-Dating bis zu den Männern, die Mutti für sie angeschleppt hat – die große Liebe war leider nie dabei. Britta ist “rustikal veranlagt”, heißt: Der Kerl muss zur Schrankwand passen.

Schön wären Haare, viele viele Haare, “am besten ein kleines Äffchen”. Die bunten Boxen enthüllen “wunderschöne männliche Unterkörper.” “Mm, jooor, so viele Penisse auf einen Haufen” hat die Britta noch nie gesehen. Kleines Manko: Gleich die zweite Lunte in der orangefarbenen Box ist zwar “schön dick”, aber leider ist der Mann rasiert. Aber uiuiui, was hat denn der Typ in der lila Box da auf dem Lümmel? Wie niedlich! Ein Muttermal!

Gegen Ende ihres Schaufensterbummels lässt die Pommes-Verkäuferin sich nicht lumpen, den Herren ihre Hochachtung auszusprechen: “Männer, die sich hier in die Boxen stellen, haben wirklich dicke Eier.” Erst recht der Herr in der lila Box, dessen Bommeln so wunderbar “kompakt sind”. Tipp für alle Ladys: Dem Partner beim Pimpern ruhig mal ein Kompliment machen: ‘Deine kompakten Klingelbeutel machen mich ganz wuschig!’ oder ‘Ich mag deine kleine Neigung. Die wächst so schön über sich hinaus.’ Ruhig auch mal der Leiste schmeicheln! Oder dem Bäuchlein: ‘Ich bin in deine Plauze vernarrt. Wollen wir uns gleich ein paar Buletten braten?’

Date mit dem “lockig verschmusten” Micha

Als der Moment der Entscheidung naht, macht auch Britta sich nackig und zeigt ihre “schönen gleichmäßigen Brüste”. Mit dem “lockig verschmusten” Micha lässt sich die kesse Blondine auf ein Date ein. “Auf das es fruchtet!” Als der süße Locken-Micha mit dem “Feuer in den Augen” in der Kneipe aber plötzlich angezogen aufschlägt, will der Funke partout nicht überspringen. Alles bisschen krampfig, Brittas Versuch, sich Micha schönzusaufen, misslingt. Aber das muss ja nicht gleich das Ende vom Lied sein: “Son Bierchen kann man ja ruhig mal trinken gehen.”

Source :

n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


one + 12 =