Eiskunstlaufstar stirbt nach Messerattacke

Von zwei Männern niedergestochen

Foto: imago/AFLOSPORT

 

Einer der populärsten Sportler Kasachstans ist tot: Der gerade mal 25 Jahre alte Eiskunstläufer Denis Ten wird Opfer eines Gewaltverbrechens. Zwei Männer stechen mit einem Messer auf ihn ein, nachdem sie zuvor versucht hatten, sein Auto zu demolieren.

Der ehemalige Eiskunstlauf-Vizeweltmeister Denis Ten ist tot. Der erst 25 Jahre alte Kasache starb nach einer Messerattacke in einem Krankenhaus in Almaty an hohem Blutverlust. Dies bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Auch eine Notoperation konnte das Leben des Olympiadritten von Sotschi 2014, dem die Angreifer eine tiefe Wunde im Oberschenkel zugefügt hatten, nicht mehr retten.

Ten, einer der populärsten Sportler seines Landes, war von zwei Männern niedergestochen worden, die sich an seinem Auto zu schaffen gemacht hatten. Das Duo wollte den Wagen offenbar demolieren, berichteten kasachische Medien. Der 25-Jährige soll versucht haben, sie davon abzuhalten.

Bei der Attacke verlor er drei Liter Blut, nach drei Stunden im Krankenhaus verstarb er. Ten war auch das Gesicht der Bewerbung Almatys um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2022. Bei der Abstimmung des Internationalen Olympischen Komitees 2015 verlor die kasachische Metropole jedoch gegen den einzigen Mitkonkurrenten Peking.

Neben dem dritten Platz bei den Spielen in Sotschi feierte der 25-Jährige auch bei Weltmeisterschaften große Erfolge. Bereits 2013 gewann er Silber in London und zwei Jahre später noch einmal Bronze bei den Wettkämpfen in Shanghai. Bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang kam er dagegen nur auf Rang 27. Zu Südkorea hatte Ten eine besondere Beziehung: Sein Ururgroßvater war ein koreanischer General. In Kasachstan gehörte er der koreanischen Minderheit an.

Source :

n-tv.de

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


nineteen + 13 =