Hawks schicken Schröder weg

Foto: Getty Images

 

München – Dennis Schröder wird per Trade von den Atlanta Hawks zu den Oklahoma City Thunder geschickt. Im Gegenzug verlässt Carmelo Anthony die Thunder.

Der deutsche Point Guard Dennis Schröder verlässt die Atlanta Hawks und wird zu den Oklahoma City Thunder getradet.

Wie ESPN berichtet, wechselte der deutsche Nationalspieler zu den Thunder, während sein Teamkollege Mike Muscala zu den Philadelphia 76ers geht. Im Gegenzug kommen Carmelo Anthony und einen Erstrunden-Pick für den NBA-Draft zu den Hawks. Zusätzlich verstärkt Justin Anderson von den 76ers das Team aus der Eastern Conference.

Allerdings soll der 34 Jahre alte Anthony direkt entlassen werden, sodass er sich sein Team aussuchen kann. Der All Star soll dem Bericht zufolge bereits in Las Vegas Gespräche mit den Houston Rockets und den Miami Heat geführt haben. Erstere gelten wohl als Favorit.

Schröder an der Seite von Westbrook bei OKC

Schröder soll dagegen vorerst bei OKC bleiben. Durch den Deal sparen die Thunder sich neun Millionen Dollar. Carmelo Anthonys 28-Millionen-Gehalt verschwindet von der Liste und Schröders 15-Millionen-Vertrag kommt. Dennoch ist offenbar ein weiterer Trade des Deutschen nicht auszuschliessen. Neben Schröder kommt auch Timothe Luwawu-Cabarrot von den 76ers zu den Thunder.

Bei OKC trifft er auf NBA-Superstar Russell Westbrook, der ebenfalls auf Schröders Position spielt. Dass beide zusammen auf dem Feld agieren, erscheint äußerst unwahrscheinlich, da sie sich spielerisch durchaus ähneln. So haben die Thunder einen zweiten potenziellen Starting-Point-Guard als Back-Up für einen der besten Aufbauspieler der vergangenen Jahre und müssen zusätzlich noch 15 Millionen Dollar pro Jahr zahlen.

Schröder dachte bereits länger über Abschied nach
Schröder war von den Hawks im Jahr 2013 an Position 17 gedraftet worden und hat seitdem 386 Spiele für die Franchise absolviert. In der Hauptrunde kam der Spielmacher im Schnitt auf 23,7 Punkte.

Schröder hatte erst im Vorjahr einen mit 70 Millionen Dollar (64 Millionen Euro) dotierten Vierjahresvertrag unterschrieben, dachte nach dem Saisonende aber laut über einen möglichen Abschied nach. “Wenn es in die richtige Richtung geht, will ich gerne bleiben. Aber wenn nicht, müssen wir über Lösungen reden”, sagte er bei einer Pressekonferenz in Deutschland. Der 24-Jährige nannte zuletzt die Milwaukee Bucks und die Indiana Pacers als interessante Teams.

Nun wird er sich aber bei den Thunder beweisen müssen.

Source :

Sport1

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


eighteen + sixteen =