Knallkörper vor Flüchtlingsheim in Nußdorf gezündet

Foto: picture-alliance/dpa

 

Die Asylbewerberunterkunft in Nußdorf am Inn kommt nicht zur Ruhe: Nach dem Brandanschlag vor zwei Wochen ist in der Nacht ein lauter Knallkörper gezündet worden. Ein Zeuge sah zwei Personen fliehen.

Kurz nach Mitternacht schreckten einige Bewohner aus dem Hochriesweg in Nußdorf hoch, da vor ihrer Unterkunft ein lauter Knall zu hören war. Ein Zeuge sah anschließend zwei Personen in südlicher Richtung weglaufen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit einem Großaufgebot der Polizei verlief jedoch ergebnislos.

Die eigens nach dem Brandanschlag vor zwei Wochen eingerichtete Ermittlungsgruppe “Steinbach” der Kriminalpolizei Rosenheim ermittelt weiter auf Hochtouren. Beamte des Kommissariats Staatsschutzwollen nun erneut eine Anwohnerbefragung rund um die Asylbewerberunterkunft durchführen. Die Einsatzsgruppe “Steinbach” bittet weiter um Zeugenhinweise.

Staatsschutz ermittelt

Die Ermittlungen zum Anschlag vor zwei Wochen haben bislang nur ergeben, dass ein oder mehrere unbekannte Täter ein Behältnis mit brennbarer Flüssigkeit gegen die Fassade der Asylbewerberunterkunft geworfen haben müssen. Die in Brand gesetzte Flüssigkeit erlosch jedoch, ohne Sachschaden zu verursachen. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus.

Anwohner entsetzt

Bei einer vor zwei Wochen durchgeführten Anwohnerbefragung rund um die Unterkunft stießen die Ermittler ausschließlich auf Nachbarn, die von einem sehr guten Verhältnis mit den untergebrachten Asylbewerbern berichteten und dem Vorfall mit Verständnislosigkeit und teils Entsetzen begegneten. Die Kripo bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, sich mit der Polizei unter 08031/200-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Source :

BR

1 Comment

  1. Hello. I have checked your bayernheute.com and i see you’ve got some
    duplicate content so probably it is the reason that you don’t rank high in google.
    But you can fix this issue fast. There is a tool that generates content
    like human, just search in google: miftolo’s tools

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


fourteen + 17 =