Nachts im Badesee: Teenager (17) stirbt nach Sprung von 3-Meter-Brett

Foto: dpa

 

Die schreckliche Ungewissheit hat ein tragisches Ende: Ein seit Samstagabend nach einem Badeunfall im Malchower Fleesensee (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vermisster Teenager (17) wurde Stunden später tot aufgefunden.

Mehrere Jugendliche einer Berufsschulklasse hatten sich an der Badestelle am alten Aussichtsturm zum Grillen getroffen, wie die Polizei Neubrandenburg am Sonntagmittag mitteilte.

Gegen 22.30 Uhr sprang der 17-Jährige von einem 3-Meter-Brett und tauchte nicht wieder auf!

Sofort alarmierten seine Freunde die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburger Seenplatte.

Zwei andere sprangen dem Untergegangenen hinterher ins dunkle Wasser, verletzten sich dabei.

Während einer mit einer Schulterverletzung stationär ins Krankenhaus kam, konnte sein Kumpel die Klinik nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Die fieberhafte Suche nach dem Vermissten durch Polizei und Feuerwehr verlief trotz des Einsatzes von Spürhunden und mehreren Suchbooten ergebnislos.

Am Sonntagvormittag dann die schreckliche Gewissheit: Gegen 11 Uhr fanden Taucher der DRK-Wasserwacht die Leiche des 17-Jährigen im rund sechs Meter tiefen Wasser unterhalb des Sprungturmes, wie der Nordkurier berichtete.

Source :

Tag24

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


eighteen − thirteen =