Riesige Razzia gegen italienische Mafia

SCHLAG GEGEN DIE ORGANISIERTE KRIMINALITÄT: INTERNATIONAL GEHEN ERMITTLER GEGEN DIE MÄCHTIGSTE ITALIENISCHE MAFIA-ORGANISATION VOR. ES IST DIE BISLANG GRÖSSTE AKTION IN DEUTSCHLAND ÜBERHAUPT.

Quelle: Dpa

 

Ermittler in mehreren Staaten sind mit einer groß angelegten Razzia gegen Mitglieder der italienischen Mafia-Organisation ‘Ndrangheta vorgegangen. Es gab mehrere Durchsuchungen. Laut italienischer Polizei sind insgesamt 90 Menschen in Italien, Deutschland, den Niederlanden, Belgien und in Ländern Südamerikas festgenommen worden.

In Deutschland gab es Einsätze in Nordrhein-Westfalen und Bayern. Der Schwerpunkt sei in NRW, sagte eine BKA-Sprecherin. Laut “Bild” wurden bundesweit mehr als 100 Objekte durchsucht, darunter auch Pizzerien. Einsätze gab es demnach etwa im Rheinland und im Ruhrgebiet. Dem Bericht zufolge soll einer der Haupttäter ein italienischer Gastwirt aus Pulheim sein. Das BKA wollte sich dazu nicht äußern.

Angeblich 47 Beschuldigte in Deutschland

Die Europäische Justizbehörde Eurojust koordinierte die internationale Aktion mit dem Codenamen “Pollino”. International habe es zahlreiche Festnahmen und Beschlagnahmungen gegeben. Das sei das Ergebnis “einer intensiven gemeinsamen Ermittlungsarbeit, die im Jahr 2016 begann und europaweit koordiniert wurde”, hieß es in einer Pressemitteilung von Eurojust. Nähere Details wollen die Ermittler im Laufe des Tages bekannt geben.

Nach Angaben von “Spiegel Online” ist es das erste Mal, dass die Polizei in Deutschland so massiv gegen die Mafia vorgeht. Allein in Deutschland seien 240 BKA-Beamte und 200 Bundespolizisten im Einsatz, auch die Spezialeinheit GSG 9. Wie das Nachrichtenportal berichtet, richtet sich die Razzia gegen 47 Beschuldigte, die teils seit Jahren in Deutschland Restaurants und andere Unternehmen haben. Knapp 20 Haftbefehle sollen angeblich vollstreckt werden.

Auf den Drogenhandel spezialisiert

Die ‘Ndrangheta gehört zu den mächtigsten Mafia-Organisationen der Welt und ist längst international über die Grenzen Italiens hinaus aktiv. Beheimatet ist sie in der Region Kalabrien, der Spitze des italienischen “Stiefels” auf dem Festland gegenüber der Insel Sizilien. Sie dominiert den internationalen Drogenhandel, verdient ihr Geld aber auch mit Waffenhandel, Geldwäsche und durch Korruption.

Experten schätzen, dass die ‘Ndrangheta jährlich einen weltweiten Umsatz zwischen 50 und 100 Milliarden Euro macht. Nach Angaben der US-Bundespolizei FBI hat sie etwa 6.000 Mitglieder in 160 sogenannten Clans. Diese hängen über Familienbande miteinander zusammen.

Die ‘Ndrangheta hat auch in Deutschland ein festes Standbein. Clans der Organisation waren etwa für die Mafia-Morde von Duisburg verantwortlich, bei denen 2007 sechs Menschen vor einer Pizzeria erschossen wurden. Ein Streit zwischen dem Pelle-Vottari-Clan und dem Strangio-Nirta-Clan war der Auslöser für die Bluttat.

Source :

T Online

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


fifteen − fifteen =