Russisches Militärflugzeug vor syrischer Küste abgeschossen

EIN RUSSISCHES AUFKLÄRUNGSFLUGZEUG IST NACH RUSSISCHEN ANGABEN VERSEHENTLICH VON DER SYRISCHEN LUFTABWEHR ÜBER DEM MITTELMEER ABGESCHOSSEN WORDEN. DAS SAGTE DER SPRECHER DES VERTEIDIGUNGSMINISTERIUMS IN MOSKAU.

Quelle: ejz

 

Der russische General Igor Konaschenkow machte indes Israel für den Fehltreffer verantwortlich: Dessen Kampfjets F-16 hätten sich bei ihrem Angriff auf Ziele in Syrien hinter dem russischen Flugzeug versteckt. Konaschenkow sprach von 15 getöteten Soldaten. Russland behalte sich das Recht vor, entsprechend auf das “feindliche” Vorgehen Israels zu reagieren.

Die russische Nachrichtenagentur RIA meldet weiter, über eine Militäroperation in der Region habe Israel Russland erst eine Minute vor Beginn informiert. Die Zeit habe nicht ausgereicht, damit sich das Flugzeug in Sicherheit bringen konnte.

Luftangriffe Israels und Frankreichs

Nach Angaben des Ministeriums war die Iljuschin-Maschine vom Typ Il-20 gegen 22 Uhr (MESZ) beim Landeanflug auf den Luftwaffenstützpunkt Hmeimim nahe der nordsyrischen Stadt Latakia von den Radarschirmen. Zur gleichen Zeit hätten vier israelische Kampfjets und ein französisches Kriegsschiff Angriffe auf Regierungseinrichtungen in Latakia ausgeführt.

Zuvor hatten Augenzeugen Angriffe in der Region bestätigt. Die syrische Luftwaffe meldete nach Berichten staatlicher Medien, sie habe mehrere Raketen abgefangen, die vom Mittelmeer aus auf eine staatliche Technologieeinrichtung in der Hafenstadt abgefeuert worden seien. Nach Angaben der oppositionsnahen Beobachtungsstelle für Menschenrechte galt der Angriff einem Raketendepot. Starke Explosionen seien zu hören gewesen. Die Urheberschaft der Angriffe war zunächst ungeklärt.

Bei einem Raketenangriff in der Küstenprovinz Latakia wurden Aktivisten zufolge mindestens zwei Soldaten getötet. Zehn Militärangehörige syrischer Regierungstruppen seien zudem verletzt worden, meldete die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Sie geht davon aus, dass Israel für den Angriff auf ein Waffenlager verantwortlich ist.

Israel, Frankreich und USA dementieren Beteiligung 

Israel hat in der Vergangenheit häufig Waffen- und Munitionslager in Syrien angegriffen, um die Aufrüstung der dort stationierten iranischen Einheiten oder die Lieferung von Waffen an die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah zu verhindern. Ein Sprecher der israelischen Streitkräfte lehnte einen Kommentar ab. Auch von französischer Seite wurde “jegliche Verwicklung in diesen Angriff” zurückgewiesen. Von Seiten des Pentagons hieß es, die USA seien nicht in den Vorfall verwickelt. Laut der Nachrichtenagentur Reuters und des TV-Senders CNN geht ein nicht genannter Vertreter der US-Regierung davon aus, dass die russische Maschine während des israelischen Luftangriffes versehentlich von der syrischen Luftabwehr abgeschossen wurde.

Die russischen Streitkräfte unterstützen seit 2015 Regierungstruppen in Syrien. Im November des ersten Einsatzjahres ging erstmals ein Militärflugzeug verloren. Die russische Maschine wurde in der Nähe der syrischen Grenze von türkischem Militär abgeschossen. Der Vorfall löste eine schwere Krise zwischen der Türkei und Russland aus, die kurz danach wieder beigelegt wurde.

Source :

dw

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


five × 4 =