Schlusslicht Duisburg schockt Tabellenführer Köln

WENN DER SOUVERÄNE SPITZENREITER DEN SIEGLOSEN TABELLENLETZTEN EMPFÄNGT, SOLLTE EIGENTLICH KLAR SEIN, WAS PASSIERT. EIGENTLICH. DUISBURG HAT IN KÖLN DEN ERSTEN SAISONSIEG GEFEIERT - DANK EINES EIGENTORS.

Foto: dpa

 

Der 1. FC Köln musste in der 2. Fußball-Bundesliga seine zweite Saisonniederlage hinnehmen. Gegen Schlusslicht MSV Duisburg unterlag der Tabellenführer überraschend 1:2 (1:1). Den entscheidenden Treffer erzielte ein Kölner: Matthias Bader traf knapp 20 Minuten vor Schluss ins eigene Tor. In der ersten Hälfte hatte der in der Jugend des FC ausgebildete Brasilianer Cauly Oliveira Souza die Gäste in Führung gebracht (10. Minute), den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Nationalspieler Jonas Hector (35. Minute).

Besonders groß war der Jubel beim neuen Duisburger Trainer Torsten Lieberknecht, für den es die erste Partie beim MSV war. Lieberknecht hatte das Amt vor einer Woche vom entlassenen Ilja Grujew übernommen. Der Trainerwechsel machte sich von Beginn an bemerkbar. Die Gäste begannen stark und gingen verdient in Führung. Von Köln kam offensiv insgesamt zu wenig, der Ausgleichstreffer fiel nach einem Eckball.

Der MSV hätte schon kurz vor der Pause das 2:1 erzielen können, doch Dustin Bomheuer traf mit dem Kopf nach einer Ecke nur die Latte. So dauerte es mit der Entscheidung bis zur 73. Minute. Der eingewechselte Ahmet Engin brachte den Ball von rechts vors Tor. Oliveira Souza lauerte am zweiten Pfosten, musste aber nicht eingreifen, weil Bader die Kugel unglücklich ins eigene Netz grätschte.

Für Duisburg war es im neunten Spiel der erste Saisonsieg. Damit verlassen die Zebras das Tabellenende und rücken mit nun fünf Punkten auf Relegationsplatz 16 vor. Köln bleibt trotz der Niederlage Spitzenreiter, hat nun aber nur noch zwei Zähler Vorsprung auf Union Berlin und den Hamburger SV.

1. FC Köln – MSV Duisburg 1:2 (1:1)
0:1 Oliveira Souza (10.)
1:1 Hector (35.)
1:2 Bader (Eigentor, 73.)
Köln: T. Horn – Bader (77. Cordoba), Sobiech, Czichos, Hector – Höger – Schaub, Koziello (58. J. Horn), Drexler, Clemens (77. Guirassy) – Terodde
Duisburg: Mesenhöler – Wiegel, Bomheuer, Nauber, Wolze – Fröde – Oliveira Souza, Schnellhardt – Tashchy (80. Neumann) – Gyau (63. Engin), Iljutcenko (63. Verhoek)
Zuschauer: 45.000
Schiedsrichter: Badstübner
Gelbe Karten: Hector, Koziello, J. Horn / Oliveira Souza, Iljutcenko

Source :

spiegel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


15 − 8 =