Seltenes weißes Rentierbaby in Norwegen fotografiert

DIESER FOTOGRAF HATTE EIN EINZIGARTIGES ERLEBNIS: BEIM WANDERN IN DEN BERGEN IN NORWEGEN STEHT PLÖTZLICH EIN SELTENES WEISSES RENTIER VOR IHM, ES IST ZUTRAULICH – UND LÄSST SICH GANZ AUS DER NÄHE FOTOGRAFIEREN.

Foto: Mads Nordsveen/Caters News

 

Im Norden Norwegens ist einem Fotograf beim Wandern in den Bergen mit Freunden ein seltenes weißes Rentier über den Weg gelaufen. Der 24-Jährige hatte seine Kamera dabei und drückte im richtigen Moment auf den Auslöser.

Ein Bild von dem Tier, das der Mann aus Oslo auf Instagram veröffentlicht hatte, wurde von mehr als 20,000 Menschen mit einem Herzchen versehen. “Er (das Rentier) verschwindet fast im Schnee”, schrieb Mads Nordsveen zu seinem Post.

Weiße Rentiere sind eine Seltenheit und entwickeln infolge einer genetischen Mutation ein weißes Fell. Im Haar werden dadurch keine Farbpigmente eingelagert. Die Tiere sind keine Albinos und haben dunkle Augen. Im Norden Skandinaviens gelten weiße Rentiere als Glücksbringer. Rentierjungtiere haben üblicherweise ein graubraunes Fell.

Nordsveen sagte laut der britischen Nachrichtenseite BBC, er habe das junge Tier fotografieren können, da es neugierig war und keinerlei Scheu zeigte. “Es kam mir sehr nahe und wir sahen uns in die Augen. Es war sehr ruhig und wusste, dass ich keine schlechten Absichten hatte”, sagte der Fotograf.

Die Mutter des Tieres habe am Waldrand auf ihr Junges gewartet, als es sich der Gruppe Wanderer näherte. Sie habe die übliche, braune Fellfarbe gehabt. Nordsveen habe die Begegnung als “magisch” und als “Märchenmoment” bezeichnet.

Source :

T Online

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


nine − two =