Telltale Games: Großteil der Mitarbeiter entlassen, Spiele eingestellt

Quelle: kotaku.com

 

Telltale Games muss sich von einem Großteil seiner Mitarbeiter trennen. Aktuelle Projekte sollen 25 verbleibende Angestellte zu Ende führen. Welche Spiele noch auf den Markt kommen, will das Studio in den kommenden Wochen klar stellen.

In einer auf Twitter veröffentlichten Stellungnahme schreibt das Studio, dass jüngere Projekte zwar positiv aufgenommen wurden, aber nicht den erhofften finanziellen Erfolg gehabt hätten. Für eine Neuausrichtung des Unternehmens sei so nicht genug Zeit gewesen.

Strukturelle Probleme

Indirekt nimmt Telltale damit Bezug auf Berichte aus dem vergangenen Jahr. Berichtet wurde 2017 von The Verge, dass das Studio unter Missmanagement leide, das sich unter anderem in erratischen Entwicklungsprozessen und Eingriffen niederschlage.

Außerdem würden Angestellte permanenten Überstunden in massiver Anzahl ausgesetzt. Verschärft wurde das Problem durch Telltales Grafik-Engine, die anfällig für Fehler sei. Dies habe mit weiteren Faktoren, die The Verge im Detail auflistet, zu einer schwierigen Arbeitsatmosphäre geführt, die das sklavische Festhalten an der durch The Walking Dead etablierten Formel begünstigt habe. Durch diese interaktiven Geschichten hatte das Studio Bekanntheit erlangt und seinen Erfolg begründet.

Das Ausbleiben von Veränderungen wiederum habe sich über die Jahre in Bewertungen und Verkaufszahlen niedergeschlagen. Ein erstes Warnzeichen für die wachsenden Probleme des Studios war bereits die erste Entlassungswelle im vergangenen November. Dort verloren 90 Mitarbeiter, zum damaligen Zeitpunkt etwa ein Viertel der Belegschaft, ihre Posten.

Walking Dead unter den Opfern

Während sich Telltale selbst über die Opfer der Entlassungswelle ausschweigt, konnte US Gamer aus eigenen, aber anonymen Quellen erfahren, dass nur noch das von Netflix bezahlte Projekt um Minecraft Story Mode beendet wird.

Das Team, das an den verbleibenden Episoden der finalen Staffel von The Walking Dead gearbeitet hat, wurde bereits entlassen, schreibt die Seite, die Serie wird mit der zweiten Episode enden. Ob Käufer für den verringerten Umfang entschädigt werden, ist unklar. Eingestellt wird darüber hinaus auch die Fortsetzung von The Wolf Among Us, die von Fans ebenfalls heiß erwartet wurde.

Das Ende für Telltale

Obwohl das Studio selbst nur von einem „majority closure“, also einer teilweisen Schließung spricht, deutet aufgrund der auslaufenden Projekte wenig auf eine Zukunft hin. Dieser Meinung ist auch Kevin Bruner, der das Unternehmen mit gegründet und als CEO lange geleitet hat. In seinem Blog spricht Bruner von einer „Schließung“ und formuliert einen Nachruf.

Source :

computerbase

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


14 − thirteen =