USA und Südkorea beginnen bisher größtes Luftmanöver

Während der Luftwaffenübung hebt ein südkoreanischer F-15K-Jet in Gwangju in Südkorea von einer Militärbasis ab. © -/YNA/dpa/AP/dpa

 

Eine Woche nach dem erneuten Test einer nordkoreanischen Interkontinentalrakete haben Südkorea und die USA ihr bislang größtes gemeinsames Luftmanöver begonnen. An den fünftägigen Übungen Vigilant Ace (wachsames Ass) beteiligen sich nach Militärangaben etwa 12.000 Angehörige der US-Streitkräfte sowie 230 Militärflugzeuge einschließlich F-35-Tarnkappen-Jets. Getestet werden soll nach Angaben der US-Armee die “Einsatzbereitschaft” auf der koreanischen Halbinsel. Laut bisher unbestätigten südkoreanischen Medienberichten könnten daran auch US-Langstreckenbomber des Typs B-1B teilnehmen.

Das nordkoreanische Komitee für die friedliche Wiedervereinigung des Landes warf den USA und Südkorea vor, Nordkorea “komplett zerstören” zu wollen. Nordkoreas Außenministerium hatte die US-Regierung beschuldigt, “um einen Atomkrieg zu betteln”. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wirft den USA regelmäßig vor, durch ihre Militärmanöver mit Südkorea einen Angriff vorzubereiten, was beide Länder bestreiten.

Die Führung in Pjöngjang hatte nach eigenen Angaben zuvor erstmals eine Interkontinentalrakete getestet, mit der das gesamte Gebiet der USA erreicht werden kann. Die Ankündigung stieß international auf scharfe Kritik, Deutschland schränkte daraufhin seine diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea ein. Der führende republikanische Senator Lindsey Graham forderte, die US-Armee solle zum Militär gehörige Familien aus Südkorea holen, da der Konflikt mit Nordkorea näher rücke.

Source :

zeit

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


5 × three =