Vettel nur Neunter im Qualifying, Hamilton holt Pole

LEWIS HAMILTON HAT SICH FÜR DEN GROSSEN PREIS VON JAPAN DIE POLEPOSITION GESICHERT. DAHINTER: MERCEDES-TEAMKOLLEGE BOTTAS UND RED-BULL-PILOT VERSTAPPEN. WEIT DAHINTER: SEBASTIAN VETTEL, WEIL SICH FERRARI VERPOKERT HATTE.

Quelle: Thomas Melzer/imago

 

Sebastian Vettel hat nach einer erstaunlichen Reifenstrategie seines Teams im Qualifying zum Großen Preis von Japan wohl frühzeitig alle Chancen auf den dringend benötigten Sieg in Suzuka (Sonntag, 7.10 Uhr, TV: RTL, Liveticker SPIEGEL ONLINE) verspielt.

Während WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton zur Poleposition vor seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas und Max Verstappen im Red Bull fuhr, verpokerte sich Ferrari bei der Reifenwahl im Q3. Vettel wurde nur Neunter.

“Im Nachhinein und von außen ist es immer einfach zu sagen, dass das falsch war”, sagte Vettel bei RTL zur Taktik seines Teams: “Wir sind davon ausgegangen, dass die Strecke nass ist. Hätte der Regen etwas früher eingesetzt, dann stünden wir da wie die Helden. Jetzt nicht so sehr.”

Vettel war wie der letztlich viertplatzierte Kimi Räikkönen mit Intermediate-Reifen auf eine so gut wie trockene Strecke geschickt worden, funkte aber schon nach wenigen Kurven: “Es ist ziemlich trocken. Ich komme direkt wieder rein.” Während die Konkurrenz mit Trockenreifen Topzeiten fuhr, verschenkten die Scuderia-Piloten wertvolle Minuten. Erst nach dem erneuten Reifenwechsel begann es tatsächlich zu regnen.

Vettel hat als Zweiter in der WM-Gesamtwertung bereits 50 Punkte Rückstand auf Hamilton, der fünf der letzten sechs Rennen gewann. Für den Briten ist es die 80. Pole seiner Karriere und die achte in diesem Jahr.

Source :

spiegel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


4 × 4 =