Wer aus der CSU wird was?

Foto: dpa

 

Der CSU-Vorstand diskutiert heute über das Personal für die neue Bundesregierung. Dorothee Bär, Gerd Müller und Andreas Scheuer sind als Minister im Gespräch. Und dann wäre ja noch die Frage zu klären, wann Horst Seehofer als Ministerpräsident zurücktritt.

Dass Horst Seehofer Bundesinnenminister wird, hat er selbst vergangene Woche bestätigt. Am wahrscheinlichsten ist, dass der bisherige CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer Bundesverkehrsminister wird und Gerd Müller Entwicklungshilfeminister bleibt. CSU-Vize Dorothee Bär soll Staatsministerin für Digitales werden, berichten mehrere Medien. Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür bisher nicht.

Wann macht Seehofer für Söder Platz?

Und der Zeitplan für den Machtwechsel in Bayern? Die CSU-Landtagsfraktion wurde zunehmend ungeduldig in den vergangenen Wochen. Seehofers designierter Nachfolger als Ministerpräsident ist Markus Söder und der sagte dem Bayerischen Rundfunk: Es sei gut gewesen, die Entscheidung der SPD abzuwarten. Nun könne man das mit Anstand und Stil über die Bühne bringen.

Seehofer will heute erklären, wann er als Ministerpräsident zurücktritt, deutlich vor Ende des ersten Quartals werde das sein, das hat Seehofer schon durchblicken lassen. Erst dann kann der Landtag einen neuen Ministerpräsident wählen.

Neues Kabinett in Bayern

Der neue bayerische Ministerpräsident wird dann die Ministerriege neu zusammenstellen. In jedem Fall muss er einen neuen Finanzminister benennen. Gut möglich, dass Söder aber noch mehr neue Köpfe im Kabinett präsentiert und damit vor der Landtagswahl ein Signal des Aufbruchs setzt. Das neue bayerische Kabinett soll noch vor Ostern vereidigt werden – das ist zumindest der Wunsch der CSU-Landtagsfraktion.

Source :

BR

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


4 × 4 =