Zehn Tote nach Wildunfällen in Deutschland

Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

 

Wiesbaden – Wildunfälle auf Deutschlands Straßen haben im vergangenen Jahr zehn Menschen das Leben gekostet. 606 Menschen wurden schwer und 2308 leicht verletzt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. Die meisten der insgesamt 2551 Wildunfälle mit Personenschaden gab es 2017 in Bayern und Niedersachsen, dabei wurden jeweils zwei Menschen getötet – die wenigsten naturgemäß in Stadtstaaten wie Bremen und Hamburg. Im Oktober ereigneten sich die meisten Wildunfälle.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


ten + 20 =