Zehntausende protestieren gegen die tschechische Regierung

Zehntausende Demonstranten von der extremen Rechten und der extremen Linken haben sich am Samstag zusammengeschlossen, um gegen die pro-westliche tschechische Regierung des Landes in der Hauptstadt zu demonstrieren.

Die Polizei schätzte die Menge auf dem zentralen Wenzelsplatz in Prag auf etwa 70.000.

Einige der bei der Demonstration vertretenen Gruppen waren die große populistische Anti-Migranten-Partei „Freedom and Direct Democracy“ und die Kommunistische Partei.

Die Demonstranten forderten den Rücktritt der derzeitigen Koalitionsregierung unter Führung des konservativen Ministerpräsidenten Petr Fiala und kritisierten sie unter anderem wegen ihrer westlich orientierten Politik.

Sie verurteilten die Regierung für ihre Unterstützung der Sanktionen gegen Russland wegen seines Krieges in der Ukraine und warfen ihr vor, die steigenden Energiepreise nicht bewältigen zu können. Die Demonstranten kritisierten auch die NATO, die Europäische Union und den Plan des 27-Nationen-Blocks, die Treibhausgasemissionen zu senken und Klimaneutralität zu erreichen. Das Land gehört beiden Organisationen an.

Fiala sagte, jeder habe das Recht zu demonstrieren, sagte aber, dass die Protestierenden pro-russische Ansichten äußern, „die nicht im Interesse der Tschechischen Republik und unserer Bürger sind“.

Die Tschechische Republik unterstützt die Ukraine nachdrücklich in ihrem Kampf gegen die russische Invasion und hat Waffen, einschließlich schwerer Waffen, an die ukrainischen Streitkräfte gespendet.

Die Regierung plant, nächste Woche ein Dringlichkeitstreffen der EU-Länder einzuberufen, um einen gemeinsamen Ansatz zur Bewältigung der Energiekrise zu finden. Die Tschechische Republik hat derzeit den rotierenden Vorsitz des Blocks inne.

Source :